Stiftung Lesen

Alle Erlöse der CD gehen an
die Stiftung Lesen


Begeisterung ist der Schlüssel zum Erfolg:

Das gilt für den Sport ebenso wie für die Kulturtechnik Lesen. Motivation bildet auch beim Lesen-Lernen die entscheidende Grundlage. Lesefreude wecken, um Lebenschancen zu vermitteln ist daher das zentrale Ziel der Stiftung Lesen.

Seit 1988 entwickelt sie zahlreiche Projekte, um das Lesen in der Medienkultur zu stärken - als elementare Voraussetzung von Bildungsfähigkeit. Und als Basis einer funktionierenden Demokratie. Dafür hat die gemeinnützige Organisation, die traditionell unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, das zentrale Netzwerk zur Prävention von Analphabetismus in Deutschland geschaffen.

Sie unterstützt mit zielgruppengerechten Lesetipps, spannenden Wettbewerben, kreativen Aktionsideen und wissenschaftlichen Begleitforschungen alle, die Begeisterung für das Lesen vermitteln möchten.

Bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Im besonderen sollen mit dem Erlös der CD Lesegruppen von Migranten und Deutschen Jugendlichen gefördert werden. Weitere Informationen zur Stiftung finden sie unter auf der Internetseite der Stiftung Lesen.
 
Grußwort des Bundespräsidenten

Wenn einer richtig viel Ahnung von Fußball hat, dann heißt es, er kann „ein Spiel lesen“. Das zeigt uns, wie wichtig und unersetzbar Lesen für unser Verständnis von der Welt ist. Ich danke Frank Rost und allen, die diese CD möglich gemacht haben und damit hoffentlich auch zum Lesen anstiften. Lesen mit Herz und Verstand hilft uns, den eigenen Weg zu finden, die eigenen Ziele zu bestimmen, die Welt zu verstehen.

Prof. Dr. Horst Köhler,
Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland
 
 
Grußwort der DFL Deutsche Fußball Liga

Bildung ist eines der zentralen Themen in unserer Gesellschaft, das auch für uns als DFL Deutsche Fußball Liga GmbH eine sehr hohe Wertigkeit besitzt. Deshalb freut es uns sehr, das Charity CD - Projekt Die Liga liest zu unterstützen. Für uns ist dies ein weiteres, hervorragendes Beispiel dafür, dass die Bundesligastars ihrer gesellschaftlichen Verpflichtung gerne nachkommen und damit Verantwortung übernehmen.

Christian Seifert,
Vorsitzender der Geschäftsführung DFL Deutsche Fußball Liga GmbH